Christoph Hesse/Ingo Elbe

Kleine Mißverständnisse unter Freunden

Georg Fülberth hat (in Konkret 7/2006) das Redaktionsmanuskript von Friedrich Engels zum
zweiten Band des Kapital, als MEGA-Band II/12 erschienen, vorgestellt. Größere
Anstrengungen als der philologisch recht unproblematische zweite Band, schreibt er dort,
habe dem Herausgeber Engels indes der Nachlaß des dritten zugemutet: „Zu seinem Glück hat
er nachher nicht mehr lesen müssen, was man, beginnend bereits mit dem britischen
Sozialdemokraten Henry Mayers Hyndman und fortgesetzt dann in Frankfurt/Main, Bremen
und Umgebung, ihm nachtuschelte. Das hatte er nun davon, daß er reich, solidarisch und
fleißig war.“
Fülberth selbst aber hätte lesen können, was man in Frankfurt am Main, Bremen und
Umgebung über die Kritik der politischen Ökonomie seit den sechziger Jahren
herausgefunden hat.
Daß die Frankfurter Marx-Lektüre mehr als nur ein philologisches Beschäftigungsprogramm
gewesen ist, läßt sich gerade anhand der „Entwicklung der Geldgeschichte“ sehr gut
veranschaulichen, von der Engels in einem Brief an Marx berichtet, daß er sich „oft die
historische Unterlage erst zusammensuchen muß“ (MEW 29, S. 319).

PDF - 31.8 kB

(2006)