Falko Schmieder

Für eine neue Lektüre der Feuerbachkritik der ’Thesen über Feuerbach’ und der ’Deutschen Ideologie’

Die Thesen über Feuerbach von Marx sowie die von Marx und Engels
gemeinsam verfassten Texte zur Deutschen Ideologie sind diejenigen Arbeiten,
in denen Marx und Engels zum ersten Mal die grundsätzliche Differenz zum
Ausdruck bringen, die zwischen ihrer eigenen Auffassung und derjenigen
Feuerbachs besteht. Es sind Dokumente eines Bruches, in denen die Insuffizienz
der überkommenen Anschauungsweisen vor Augen gestellt und die
Notwendigkeit des Übergangs zu einer qualitativ neuen Position dargelegt wird.
Die marxistische Literatur, die sich mit diesen Arbeiten beschäftigt hat, ist von
erheblichem Umfang; allein mit einer detaillierten Darstellung der
Rezeptionsgeschichte der Thesen über Feuerbach ließen sich Bände füllen.
Gerade in Bezug auf die Thesen ist dabei auffällig, dass sich politisch und
theoretisch ganz unterschiedlich ausgerichtete Marx-Interpreten auf diesen Text
berufen haben.
Die vielen, teilweise sehr scharf geführten
Auseinandersetzungen um die Thesen und Deutsche Ideologie sollten allerdings
nicht darüber hinwegtäuschen, dass es einige Charakteristika der Rezeption gibt,
die allen Beiträgen mehr oder weniger gemeinsam sind (...)
Im Zuge der aktuellen Bemühungen um eine kritische Neuaneignung der
Marxschen Theorie, die immer häufiger die Form einer Kritik am traditionellen
Marxismus annehmen, werden die etablierte Interpretationsweise der Thesen und der Feuerbachkritik der Deutschen Ideologie zunehmend in Frage gestellt.

PDF - 159.6 kB

(erschienen in: Beiträge zur Marx-Engels-Forschung. Neue Folge 2006)
vgl. auch Falko Schmieder: Ludwig Feuerbach und der Eingang der klassischen Fotografie. Zum Verhältnis von anthropologischem und Historischem Materialismus