Bernhard Blanke

Entscheidungsanarchie und Staatsfunktionen

Zur Analyse der Legitimationsprozesse im politischen System des Spätkapitalismus

Das ’Legitimationsproblem’ kann zureichend erst auf der Basis eines gesellschaftstheoretischen Ökonomiebegriffs erklärt werden. Eine materialistische Analyse des Verhältnisses von Politik und Ökonomie müßte dann die Prozesse der Legitimation politischer Herrschaft in der bürgerlichen Gesellschaft 1. als Resultat der fundamentalen Trennung von ’ökonomischen Formen’ und ’politischen Formen’ der Vergesellschaftung im Kapitalismus, deren Verselbständigung gegeneinander, und 2. als Resultat der Beziehungen der äußerlich getrennten Formen aufeinander begreifen. In diesem doppelten Verhältnis der Trennung und der Beziehung kann aber eine materialistische Analyse nicht nach den Schemata der soziologischen oder systemtheoretischen Differenzierungsthese vorgehen.

PDF - 344.8 kB

(erschienen in: R. Ebbinghausen (Hg.): Bürgerlicher Staat und politische Legitimation, Ff/M. 1976)