Sven Ellmers

Die Energie der sozialen Physik. Anmerkungen zum Kapitalbegriff von Pierre Bourdieu

Der französische Kultursoziologe Pierre Bourdieu liefert wichtige Anregungen für eine kritische Theorie anonymer Herrschaft. Er reduziert soziales Handeln nicht auf das Ergebnis einer bewusst vollzogenen Entscheidung oder Regelbefolgung, sondern will soziale Praxis durch das entschlüsseln, was er Habitus nennt. Er versteht darunter ein System einverleibter Denk , Wahrnehmungs und Beurteilungsschemata (Dispositionen), die erstens vom sozialen Kontext abhängen, in dem sie erworben werden (Klassenzugehörigkeit), die zweitens als Strategien zur Erreichung von Zielen fungieren, ohne dass eine strategische Berechnung angestellt werden müsste, und die sich drittens zur Abgrenzung von anderen Gesellschaftsgruppen eignen (Distinktion), wodurch sie zur Legitimation sozialer Ungleichheit beitragen. Wer die Fortdauer sozialer Herrschaft erklären will, kommt an diesem zentralen Gedanken Bourdieus nicht vorbei: dass sie sich auf distinktive gruppenspezifische Dispositionen stützt, deren Intentionalität frei von Intentionen ist.
Diese instruktive und in der Sekundärliteratur hinreichend gewürdigte Hinwendung zur symbolischen Dimension der Herrschaft geht jedoch mit problematischen Aspekten einher. Hier ist die Tendenz zu einem existentialistischen Anerkennungs-Utilitarismus zu nennen sowie die Fixierung auf das Thema der symbolischen Herrschaft – und damit einhergehend ein mangelndes Gespür für Diskontinuitäten zwischen vorkapitalistischen und kapitalistischen Gesellschaften. Dieser Mangel ist Gegenstand der folgenden Ausführungen, in denen 1. Bourdieus Programm einer allgemeinen Wissenschaft von der Ökonomie der Praxis darstellt wird, 2. die Kapitalbegriffe von Marx und Bourdieu verglichen und 3. Bourdieus Aussagen zur historischen Genese der modernen Wirtschaft herangezogen werden.

PDF - 202.9 kB

(erschienen in: I. Elbe/S. Ellmers/J. Eufinger (Hg.): Anonyme Herrschaft. Zur Struktur moderner Machtverhältnisse, Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster 2012)