Ingo Elbe

Dialektik - eigentümliche Logik eines eigentümlichen Gegenstands ?

Zur Diskussion um die Spezifik dialektischer Darstellung in der Marxschen Ökonomiekritik

Der Streit, ob es neben dem sog. ’HO-Modell’ der Erklärung noch eine oder gar mehrere
andere Methoden des, nennen wir es einmal bewusst diffus, Begreifens
menschlich-gesellschaftlicher Phänomene gibt, ist nicht neu. Neben den so genannten
hermeneutischen Ansätzen beanspruchen vor allem dialektische in der
Regel eine methodisch-methodologische Eigenständigkeit, die meist eng mit der
Marxschen Kritik der politischen Ökonomie verbunden wird. Dieses Werk gilt als
paradigmatisch für die Verwendung einer dialektischen Methode, die als dem eigentümlichen
Gegenstand einer selbstreproduktiven Reichtumsordnung angemessene
erscheint.

PDF - 587.4 kB

(erschienen in: In: U. Freikamp/ M. Leanza/ J. Mende/ S. Müller/ P. Ullrich/ H.-J. Voß (Hg.): Kritik mit Methode? Forschungsmethoden und Gesellschaftskritik, Berlin 2008)

(eine ausführlichere Behandlung des Themas findet sich im Buch "Marx im Westen. Die neue Marx-Lektüre in der Bundesrepublik seit 1965")