Urs Lindner

Alles Macht, oder was? Foucault, Althusser und kritische Gesellschaftstheorie

Innerhalb des breiten Rezeptionsspektrums der Literatur zu Foucault ist es der ‚poststrukturalistischen’ Interpretationslinie im Laufe der 1990er Jahre gelungen, eine hegemoniale Position zu erringen und den wissenschaftlichen common sense über Foucault zu prägen.
Foucault habe Gesellschaft auf Diskurse und Kultur zurückgeführt, ‚globale’ Strukturen zugunsten ‚lokaler’ Differenzen verabschiedet und gegenüber Wahrheitsfragen einen ‚radikalen’ Begründungsrelativismus vertreten. Mir geht es im folgenden um eine Kritik dieser Interpretation und ihrer Basisoperationen des ‚Diskursreduktionismus’, ‚Differenzialismus’ und „judgmental relativism“.

PDF - 130.3 kB

(erschienen in: Prokla 145/ 2006)