Gerhard Stapelfeldt

Adam Smith - Theorie des Werts

Die systematische Grundlage der Merkantilismus-Kritik Smiths ist die
Wert-Theorie: die Konstruktion von Arbeit-Getreide als Wertmaß. Die
Logik der Ökonomie – Selbstregulierung und Fortschritt – wird werttheoretisch
dargestellt. Insofern liegt hier zugleich das Zentrum aller
Argumentationsschwie rigkeiten, die die kritische Intention desavouieren,
indem die Strukturen des Merkantilismus ihre bewußtlose Fortsetzung im
Liberalismus finden. Ich re sümiere die bislang vorgetragenen Einwände
gegen Smith, indem ich sie auf die Werttheorie beziehe, und entfalte
so eine Problemkonstellation, die gesell schaftstheoretische sowie geschichtsphilosophische
Fragen impliziert und auf eine Aufklärung über
die Koexistenz kapitalistischer und vorkapitalistischer Produktionsweisen
ausgerichtet ist.

PDF - 228.2 kB

(erschienen in: G. Stapelfeldt, Der Liberalismus. Die Gesellschaftstheorien von Smith, Ricardo und Marx. Ca Ira-Verlag, Freiburg i. Br. 2006)