Fabian Kettner

Warlam Schalamow: Durch den Schnee

Erzählungen aus Kolyma 1

Warlam Schalamow wurde 1907 im nordrussischen Wologda als Sohn eines orthodoxen
Geistlichen geboren. 1924 ging er nach Moskau, um dort „sowjetisches Recht“ zu
studieren. 1929 wurde er wegen „konterrevolutionärer Agitation“ nach dem berüchtigten
Artikel 58 zu Lagerhaft im Ural verurteilt. 1931 kehrte er nach Moskau zurück,
wo er sechs Jahre später zum zweiten Mal verhaftet wurde. Es folgte die Deportierung
in die Kolyma-Region um den gleichnamigen Fluss im Nordosten Sibiriens.
1956 erst durfte er nach Moskau zurückkehren, wo er 1982 starb.
Der Matthes & Seitz Verlag bringt seit 2007 Schalamows Werkausgabe heraus. Die
ersten beiden Bände mit Erzählungen aus Kolyma liegen mit Durch den Schnee und
Linkes Ufer bereits vor. Des Weiteren gibt es einen schmalen Band theoretischer Reflexionen
unter dem Titel Über Prosa.

PDF - 82 kB

(eine andere Version erschien auf: literaturkritik.de)