Hendrik Wallat

Oliver Flügel-Martinsen: Jenseits von Glauben und Wissen

Philosophischer Versuch über das Leben in der Moderne

Glauben und Wissen wie ihr Verhältnis zueinander wurden in den letzten Jahren wieder vermehrt diskutiert. Dabei lässt sich sowohl eine Wiederkehr religiösen Denkens als auch eine Wiederauferstehung wissenschaftlicher Weltanschauungen konstatieren. Zweifelsohne stehen sich diese beiden Formationen in der Regel feindlich gegenüber. Beide Kontrahenten teilen allerdings den irreflexiven Anspruch auf letzte Gewissheit, sei diese nun religiös oder wissenschaftlich formuliert. Aus dieser Konstellation, die Wissen und Glauben schlicht gegenüberstellt, will Oliver Flügel-Martinsen in seinem Essay Jenseits von Glauben und Wissen. Philosophischer Versuch über das Leben in der Moderne die Frage nach der Gewissheit hinausführen: Glauben und Wissen auf ihr gemeinsames, alles andere als sicheres Fundament befragen, ihren schwankenden epistemologischen Boden freilegen.

PDF - 195.7 kB