Fabian Kettner

Ingrid Strobl: Ende der Nacht

Es bildete sich in den letzten Jahren ein Genre heraus, das man den „68er-
Roman“ nennen könnte. Nie geht es nur um das Jahr 1968 (+/- 1) an sich,
immer auch um das, was aus den 68ern wurde, ob und wie Linke Linke
bleiben oder nicht.

PDF - 53.9 kB

erschienen in: www.literaturkritik.de Dezember 2006