Hendrik Wallat

Heinrich Detering: Der Antichrist und der Gekreuzigte

Friedrich Nietzsches letzte Texte

Jedem Leser der späten Arbeiten Nietzsches dürfte die Diskrepanz zwischen einem letzten zornigen Angriff auf Christentum und Moderne, der frühere Subtilitäten zumeist vermissen lässt, und der Abendstimmung einer verklärten dionysisch-verewigten Welt als schreiender Widerspruch zu Ohren gekommen sein. Der Nietzsche, der zum Kampf gegen das Christentum, zur Vernichtung Millionen ’Missratener’ aufruft, der Antichrist persönlich stellt am Ende seines bewussten Lebens in ein und demselben Werk den einst zwar weniger verachteten denn belächelten Jesus in den Glorienschein eines Erlösertypus, der in seiner Liebe jene Bejahung des Lebens und Befreiung vom Ressentiment verkörperte, die der dionysische Philosoph so verzweifelt suchte.

PDF - 183.2 kB