Rote Ruhr Uni

Startseite > Rezensionen > Jan-Werner Müller: Was ist Populismus?

Ingo Elbe

Jan-Werner Müller: Was ist Populismus?

Ein Essay

Donnerstag 23. Juni 2016, von ingo

Der Politikwissenschaftler Jan-Werner Müller bemüht sich in diesem Essay um eine demokratietheoretisch fundierte Bestimmung und Kritik des Phänomens ‚Populismus‘. Populismus, so Müller, ist nicht ein bloßer Politikstil und besteht auch nicht nur in der Berufung auf das Volk (66), sondern hat zwei inhaltliche Wesenszüge. Erstens die „‘Anti-Establishment-Attitüde‘“ (26): Das ‚gute‘, ‚einfache‘, ‚hart arbeitende‘, meist auch ‚ethnisch homogene‘ Volk steht gegen die ‚korrupten Machteliten‘. Zweitens den „prinzipielle[n] Antipluralismus“ (55): Ein als homogen und klar erkennbar imaginierter Volkswille wird von der populistischen Partei ‚ausgedrückt‘.

Zum Text:

PDF - 220.2 kB

Eine Nachricht, ein Kommentar?

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.